› Kloster Schöntal 07.-08.05.2018 ‹

Mit den Kollegen/-innen eine kurze Auszeit im Kloster Schöntal genossen.

Ich habe versucht, ein wenig von der Schönheit und der Ruhe einzufangen und denke, es ist mir mit meinen Bildern gelungen.

Danke an unseren Pfarrer, der das Seminar geleitet hat und danke an die tollen Leute, die das Kloster am Leben halten.

Es gibt die große Kirche, die kleine Kapelle, einen Kräutergarten und die schönen Gebäude.

Die Bilder sind in keiner gewollten Reihenfolge. So, wie sie mir gerade in den Sinn kommen.

 

Hier noch eine kleine Info über das Kloster:

Quelle Info: http://www.kloster-schoental.de/willkommen/geschichte.html

 Der Geist alter Klostertradition lebt mit moderner Gastfreundschaft weiter

Als Zisterzienserabtei von Maulbronner Mönchen 1157 im malerischen Jagsttal gegründet, entwickelte sich das Kloster über die Jahrhunderte zu einem mächtigen und florierenden Klosterareal. Kloster Schöntal beeindruckt heute durch das monumentale Erscheinungsbild und die Vielfalt der Bauten vom Mittelalter bis Barock. Das imposante barocke Aussehen verdankt die Klosteranlage vor allem Abt Benedikt Knittel (1650–1732). Die Neue Abtei, der Konvent und die Klosterkirche, sowie die Heiliggrabkapelle auf dem Kreuzberg sind in seiner Amtszeit ab 1683 entstanden.